CHRIST-LEBENSORIENTIERUNG  + + +

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

JESUS SAGT

ICH BIN DER WEG, DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN. 

NIEMAND KOMMT ZUM VATER AUSSER DURCH MICH.

JOHANNESEVANGELIUM 14, 6

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEBET

SAKRAMENTE

BIBEL

GEMEINSCHAFT 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LEBEN IN DER GEGENWART GOTTES

CHRIST SEIN - CHRISTIN SEIN - IM AUGENBLICK DIE LIEBE LEBEN

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GOTT IST DIE LIEBE UND
WER IN DER LIEBE BLEIBT
DER BLEIBT IN GOTT

UND GOTT BLEIBT IN IHM.

1 Johannesbrief 4, 16

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HEILIGE THERESA VON LISIEUX

 

-------------------------------------------------------------------------------

VEZELAY
--------------------------------------------------------------

Die wichtigste Stunde ist die gegenwärtige Stunde.

Der wichtigste Mensch ist der, welcher Dir gerade gegenübersteht.

Die wichtigste Tat ist die Liebe.

(frei zitiert nach MEISTER ECKART)

---------------------------------------------------------------------------------------------

Nazaret hat aber noch eine andere Seite. Darüber möchte ich vor allem mit denen sprechen, die meinen, man können die Botschaft des Evangeliums nicht ohne Apparat, Mittel, Geld weitergeben. Jesus war selbst der Träger der Botschaft. Er war auch als ewiges Wort des Vaters höchste  Intelligenz und so in der Lage, die besten Wege auszudenken, sich verständlich zu machen und den göttlichen Plan zu verwirklichen. Und was tat er? Er baute keine Krankenhäuser, er gründete keine Waisenhäuser. Er wurde Mensch in einem Volk und lebte mit ihm zuerst die Botschaft. Vor dem Wort zuerst das Beispiel, zuerst das „Modell“ und dann dessen Erklärung – so geht Jesus vor. Wir vergessen das allzu leicht. In vielen Fällen wird Glaubensverkündigung mehr auf Worte reduziert als auf Taten konzentriert, mehr auf Vorträge und Diskussionen als auf die Sorge um persönliche Heiligkeit. Hier liegt vielleicht der Grund für die spärlichen Resultate und mehr noch für die Resignation bei den Christen. Es ist keine Wirkung da, weil kein Leben da ist, und kein Leben, weil kein Beispiel da ist und kein Beispiel, weil an die Stelle von Glaube und Liebe leere Worte getreten sind. „Ich will das Evangelium durch das Leben ausrufen“, wiederholte Charles de Foucauld oft. Er war überzeugt, dass die wirksamste Methode des Apostolats diese ist: als Christ leben. Das gilt heute eher noch mehr, da die Leute misstrauisch geworden sind. Sie wollen keine schönen Reden hören. Sie wollen sehen. Nazaret ist die lange Zeit der Vorbereitung vor dem öffentlichen Wirken; die Zeit des Gebets, des Opfers, die Zeit des Schweigens, des innigen Lebens mit Gott, die Zeit der langen Einsamkeit, der Läuterung, der Übung der Zurückgezogenheit, kurz dessen, worauf es ankommt, um sich Christ nennen zu können.  Aus Nazaret wird er Apostel kommen.

(zitiert aus „Wo der Dornbusch brennt“ von Carlo Carretto)

Vatikan

Katholische Kirche

Katechismus 

Ordensgemeinschaften

Quo vadis